Willkommen in Schlössers Gärten

Schlössers Gärten liegen eingebettet im Schlösserpark in Köln-Neuehrenfeld. Im Osten zwischen Lenaustraße und Kleiststraße, im Süden angrenzend an die Subbelratherstraße, im Westen die Halmstraße und im Norden die Dechenstraße.

Die Kleingartenanlage besteht aus 3 Blöcken, dem Nord-, Ost- und Südblock. Insgesamt sind es 109 Gärten. Im Block Nord gibt es 47, im Block Ost 17 und im Block Süd 45 Gärten.

Die Anlage selbst besteht bereits über 100 Jahre. Anfangs gab es den Kleingartenverbund. Im Jahre 1924 wurde die Kleingartenanlage Schlösser ins Vereinsregister mit der Nr. 4513 des Amtsgericht Köln erfaßt und hieß von da an Kleingartenverein Schlösser e.V. von 1924. Mitten in der Großstadt-Hektik sind die Gärten ein Ort der Stille und Erholsamkeit.
(Dieter Doetsch)

freie Gärten

Zurzeit gibt es keine freien Gärten. Sie können sich aber gern auf die Warteliste setzen lassen.

Mitteilungen

Hier finden Sie Informationen zum Herunterladen und Ausdrucken.

Kurse

Hier finden Sie Sie Kurse des Kreisverbandes Kölner Gartenfreunde e.V.

Wichtige Mitteilungen

Grünschnitt-Container bis 24.10 vorhanden

Liebe Pächterinnen, lieber Pächter,

da der Container-Dienst uns für den 10.10. einen zu kleinen Container geliefert hat, haben wir einen weiteren Container bestellt, der bis zum 24.10 auf dem Container-Platz verbleibt. Wer seinen Grünschnitt nicht loswerden konnte, hat bis zum 24.10 Gelegenheit zur Entsorgung.

Herzliche Grüße

Der Vorstand

Heckenhöhen, Planschbecken, Pavillons

Sehr geehrte PächterInnen,

vor wenigen Tagen erreichte uns eine Mail des Kreisverbandes, dass die Stadt nunmehr Ernst macht und die Gartenanlagen intensiver kontrollieren wird. Dies gilt insbesondere auch für die Heckenhöhe, aber auch für andere Punkte wie zum Beispiel Schwimmbecken. Da am kommenden Samstag der Grünschnittcontainer da ist und sich daher die Möglichkeit bietet, Grünschnitt gleich entsorgen zu können (wenn nicht kompostierbar), wird empfohlen, die Hecken diese Woche noch zu schneiden.

Im folgenden zitiere ich aus dem im Anhang beigefügten Schreiben des Kreisverbandes folgenden Punkt:

Bei den Gartenbegehungen im Herbst möchten wir Sie bitten, ein besonderes Augenmerk auf die folgenden Punkte zu setzen:

Heckenhöhen und Sichtschutzelemente

Formschnitthecken zwischen den Gärten und zu den Wegen dürfen eine maximale Wuchshöhe von 1,25 Meter nicht überschreiten (§ 8 Abs. 5 Gartenordnung). Nur zu den Außengrenzen ist eine Höhe von 2,20 Meter gestattet. Außengrenze ist die Grenze der Kleingartenanlage, die die gesamte Anlage von außen trennt. Öffentliche Wege durch die Anlage gelten nicht als Außengrenze.
Diese Regelung gilt für jeglichen Randbewuchs zu den Gartengrenzen. Das bedeutet auch, dass die Hecken auf der rückwärtigen Seite des Gartens eine Höhe von 1,25 Meter nicht überschreiten dürfen.

Die einzige Ausnahme bilden Sichtschutzelemente. Diese können entweder ebenfalls eine Heckenbepflanzung sein oder aber aus Holz bestehen. Sichtschutzelemente dürfen jedoch auch nicht einfach nach Belieben gesetzt werden.

Nach § 7 (2.19) und § 8 (5) der Gartenordnung sind Sichtschutzelemente ausschließlich im Terrassenbereich zulässig. Das bedeutet, Sichtschutzelemente auf der Gartengrenze sind nicht gestattet, selbst dann nicht, wenn der Gartennachbar damit einverstanden ist.

Der Sichtschutz darf auch im Terrassenbereich nur eine maximale Länge von 5m und eine Höhe von 1,80 Meter haben.

Hier der Rundbrief des Kreisverbands

Bei der nächsten JHV wird der gesamte Vorstand turnusgemäß neu gewählt. Folgende Positionen werden neu vergeben:

1.+2. Vorsitzender

  • Vorstandssitzungen vorbereiten und leiten (Max 10x)
  • Gespräche mit Pächterinnen/Pächtern
  • eingehende Briefe/ emails zuordnen, bearbeiten, weiterleiten
  • Kündigungen/Neuverpachtungen/Wertermittlung beauftragen und bearbeiten
  • Fachliteratur lesen und vereinsbezogene Infos Weiterleiten

2. Kassenwart/in

  • Hilfe bei Halbjahres und Jahresabschluss der Konten
  • Barkasse während der Saison führen/ Quittungen und EDV pflegen
  • Bestätigungen von Online Überweisungen
  • Anwesenheit bei Vorstandssitzungen
  • Anwesenheit bei Gartenbegehungen/Grünschnittcontainer/Häcksler bei Bedarf

2. Schriftführerin

  • Vorstandssitzungen protokollieren
  • jährliche Gartenbegehungen begleiten und ggf. Briefe an die Pächter verfassen
  • Aushänge für Schaukästen schreiben
  • eventuell Sonderaktionen wie Grünschnittcontainer/Häcksler mitbetreuen
  • Ablage Briefe usw.

1. + 2. Kassenprüfer/in

  • Halbjährliche Sichtung aller Rechnungen /Quittungen und Prüfung von Barkasse und Konto.

Wir bitten, dass sich möglichst frühzeitig Mitglieder für die Ämter melden. gern erläutern wir auch die Positionen im Detail. Melden Sie sich einfach beim aktuellen Vorstand.

Interview Kölner Mieterverein - Bitte haltet euch an die Kleingarten-Regeln

Sehr geehrte Damen und Herren,

auch wenn die Corona-Kriese zurzeit das alles beherrschende Thema ist, möchte ich doch auch auf das beigefügte Interview mit dem Kölner Mieterverein aufmerksam machen, welches am Freitag im Kölner Stadtanzeiger veröffentlicht wurde. Dort schlägt der Vorsitzende des Kölner Mietervereins Herrn Franz-Xaver Corneth vor, die Kleingartenflächen für den Wohnungsbau zu verwenden (siehe gelbe Markierung).

Die Äußerungen zeigen, dass auch in Köln die Begehrlichkeiten groß sind, Kleingartenflächen bebauen zu wollen.

Es ist daher in Zukunft noch wichtiger, dass wir in unseren Vereinen darauf achten, dass die Regeln aus Gartenordnung und Bundeskleingartengesetz eingehalten werden, nur wenn wir uns daran halten, schützt uns das Bundeskleingartengesetz. Des Öfteren wurde mir auf einen derartigen Hinweis von einzelnen Vereinen geantwortet: „Das kann bei uns nicht passieren weil z.B. das Gelände auf eine alten Mülldeponie liegt oder eine Gasleitung durch die Anlage verläuft“.

Es ist sicherlich so, dass die Gefahr einer Bebauung in den Vereinen aus den verschiedensten Gründen unterschiedlich hoch ist. Wenn sich jedoch viele Pächter nicht an die Regeln halten, weil sie meinen, dass ihre Anlage nicht gefährdet ist, dann schädigenden sie damit aber in besonderem Maße dem Gesamtbild der Kölner Kleingärten. Was dann Folgen haben kann für andere Anlagen.

Hier möchte ich daher alle um mehr Solidarität bitten. Denken sie nicht nur daran, ob ihr Handeln nur Ihnen oder ihrem Verein schadet. Es kann durchaus sein, dass dadurch andere geschädigt werden indem der Ruf der Kölner Kleingärtner im Allgemeinen leidet. Ein schlechter Ruf kann dazu führen, dass wir die heute noch gute politische Unterstützung eines Tages verlieren.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Franssen

Offener Brief des Ausschusses Urbane Landwirtschaft/Essbare Stadt des Ernährungsrats Köln an den Vorstand des Kölner Mietervereins

Bezug nehmend auf das Interview mit dem Kölner Mietverein im Kölner Stadtanzeiger am 5.5.2020 hier ein offener Brief als Reaktion.

Vergünstigte Karten für die Landesgartenschau in Kamp-Lintfort

Die Landesgartenschau findet in diesem Jahr in Kamp-Lintfort statt. Wie auch schon in den vergangenen Jahren, so können auch in diesem Jahr vergünstigte Karten über den Kreisverband bezogen werden. Es stehen allerdings nur Tageskarten für Erwachsene zur Verfügung.

Das Tagesticket für Mitglieder der uns angeschlossenen Vereine kostet 15,00 € statt regulär 18,50 €. Die Abholung ist nur persönlich in der Geschäftsstelle möglich, ein Versand erfolgt nicht.

Pflanzen und Gartenartikel

zu verschenken / zu tauschen / zu verkaufen

Es gibt ab jetzt eine Magnet-Tafel an unserem Toilettenhäuschen. Bitte nutzt die Gelegenheit zum Verschenken, Tausch oder Verkauf von Pflanzen oder  anderen Gartenartikeln. Schreibt einfach einen kleinen Zettel und heftet ihn an.

Bestände des Grasfroschs

Es geht um die Bestände des Grasfroschs. Auch hier, wie bei vielen anderen „Allerweltsarten“ sind aktuell wieder erhebliche Bestandseinbrüche zu vermelden. Der Grasfrosch ist aber neben diversen Molcharten eine klassische Art, die vom Kleingartenwesen und den dort angelegten Gartenteichen profitiert. Die Bestände in den Kleingärten sind aber bisher überhaupt nicht erfasst.

Gemeinsam mit dem NABU und dem Umweltbildungszentrum Gut Leidenhausen möchten wir dazu aufrufen, die Bestände der Grasfrösche in Kleingärten zu erfassen.

Mehr erfahren >>

Die nächsten Termine

14. November 2020
7:30 ‐ 10:30

Häcksler für Baumschnitt

Corona bedingt steht der Termin in Frage. Die Stadt Köln, die den Häcksler stellt, wird uns kurz vorher informieren, ob sie den Häcksler bereit stellen darf.

Angefallener Baumschnitt kann an diesem Termin  zum Häcksler gebracht werden. Bitte keine Wurzeln oder Kraut zum Häckseln bringen. Der Termin steht noch nicht endgültig fest.

14. November 2020
10:00 ‐ 12:00

Abdrehen des Wassers, Ablesen der Wasseruhren und Stromzähler

Sofern nicht vorher Minustemperaturen voraus gesagt werden, wird an diesem Tag das Wasser abgedreht. Bitte sorgt anschließend für die Belüftung der Leitungen, damit es keine Frostschäden gibt. An diesem Tag werden auch die Wasseruhren und Stromzähler abgelesen. Bitte die Gärten zugänglich halten.