Willkommen in Schlössers Gärten

Schlössers Gärten liegen eingebettet im Schlösserpark in Köln-Neuehrenfeld. Im Osten zwischen Lenaustraße und Kleiststraße, im Süden angrenzend an die Subbelratherstraße, im Westen die Halmstraße und im Norden die Dechenstraße.

Die Kleingartenanlage besteht aus 3 Blöcken, dem Nord-, Ost- und Südblock. Insgesamt sind es 109 Gärten. Im Block Nord gibt es 47, im Block Ost 17 und im Block Süd 45 Gärten.

Die Anlage selbst besteht bereits über 100 Jahre. Anfangs gab es den Kleingartenverbund. Im Jahre 1924 wurde die Kleingartenanlage Schlösser ins Vereinsregister mit der Nr. 4513 des Amtsgericht Köln erfaßt und hieß von da an Kleingartenverein Schlösser e.V. von 1924. Mitten in der Großstadt-Hektik sind die Gärten ein Ort der Stille und Erholsamkeit.
(Dieter Doetsch)

freie Gärten

Zurzeit gibt es keine freien Gärten. Sie können sich aber gern auf die Warteliste setzen lassen.

Mitteilungen

Hier finden Sie Informationen zum Herunterladen und Ausdrucken.

Kurse

Hier finden Sie Sie Kurse des Kreisverbandes Kölner Gartenfreunde e.V.

Wichtige Mitteilungen

Pflanzen und Gartenartikel

zu verschenken / zu tauschen / zu verkaufen

Es gibt ab jetzt eine Magnet-Tafel an unserem Toilettenhäuschen. Bitte nutzt die Gelegenheit zum Verschenken, Tausch oder Verkauf von Pflanzen oder  anderen Gartenartikeln. Schreibt einfach einen kleinen Zettel und heftet ihn an.

Bestände des Grasfroschs

Es geht um die Bestände des Grasfroschs. Auch hier, wie bei vielen anderen „Allerweltsarten“ sind aktuell wieder erhebliche Bestandseinbrüche zu vermelden. Der Grasfrosch ist aber neben diversen Molcharten eine klassische Art, die vom Kleingartenwesen und den dort angelegten Gartenteichen profitiert. Die Bestände in den Kleingärten sind aber bisher überhaupt nicht erfasst.

Gemeinsam mit dem NABU und dem Umweltbildungszentrum Gut Leidenhausen möchten wir dazu aufrufen, die Bestände der Grasfrösche in Kleingärten zu erfassen.

Mehr erfahren >>

Es gibt wieder Sand

An dem 05.05.2018 steht wieder Sand zur Verfügung. Bitte sprecht Stefan Bieseke an, wenn ihr Sand benötigt.

Der Preis für eine Karre Sand beträgt 2,- €. Bezahlung an Stefan Bieseke oder Tanja Forck.

Der Vorstand

Die nächsten Termine

Keine Seminare gefunden

Entschuldigung, aber es gibt keine Seminare in dieser Auswahl